Das Bethesda Krankenhaus Bergedorf und AGAPLESION wollen sich zusammenschließen

Wie die AGAPLESION mitteilt, haben die Evangelische Stiftung Bethesda als Eigentümerin des Bethesda Krankenhaus Bergedorf und die AGAPLESION gAG vereinbart, sich auf den Weg zu einem Zusammenschluss zu machen. Die Patienten sollen von der medizinischen und pflegerischen Leistungskraft eines leistungsfähigen und profilierten evangelischen Krankenhausverbunds in Hamburg profitieren.

„Zusammen mit einem starken Partner werden wir die medizinische und pflegerische Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in unserem stark wachsenden Bezirk Hamburg Bergedorf noch weiter ausbauen und voranbringen“ betont Prof. Dr. Eberhard Meincke, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Stiftung Bethesda. „Als Krankenhaus mit fester diakonischer Tradition, ist es uns ein ganz besonderes Anliegen, die christliche Identität in die Zukunft zu tragen. Die AGAPLESION gAG passt dabei hervorragend zu uns. Christliche Werte mit einer hohen fachlichen Kompetenz zu verbinden – sich Menschen ganzheitlich zuzuwenden und dabei wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben, das ist das Ziel unserer Partnerschaft.“

Agaplesion und Bethesda im Verbund Hamburg

Dr. Markus Horneber, Vorstandsvorsitzender der AGAPLESION gAG, ergänzt: „In der Hansestadt haben wir mit dem AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG bereits einen zentralen Standort, der sich sehr gut mit dem Bethesda Krankenhaus ergänzen wird. Als größter christlicher Gesundheitskonzern in Deutschland können wir in unserem Verbund den einzelnen Einrichtungen eine größere Sicherheit bieten. Anders als bei börsennotierten Konzernen reinvestieren wir die in unseren Häusern erwirtschafteten Gewinne direkt wieder in die Unternehmen. Zudem stellt unser Beteiligungsmodell – bei dem wir in der Regel 60 Prozent der Gesellschaftsanteile übernehmen und die bisherigen Gesellschafter dafür Aktien der AGAPELSION gAG erhalten, auch sicher, dass die Gesellschafter eine Mitverantwortung im Konzern übernehmen. Dieses Erfolgsmodell hat uns zum größten christlichen Gesundheitskonzern Deutschlands werden lassen. Die Integration des Bethesda Krankenhaus Bergedorf als ältestes evangelisches Krankenhaus Norddeutschlands wäre dabei ein Gewinn für beide Seiten. Die Zukunft gehört Verbünden, die die Identität einzelner Einrichtungen wahren helfen und gleichzeitig Synergien schaffen.“

In den kommenden Monaten werden die vertraglichen Grundlagen erarbeitet und die erforderlichen Beschlüsse gefasst, mit dem Ziel, Mitte dieses Jahres den Zusammenschluss zu vollziehen.

Mit der AGAPLESION gAG nimmt die Evangelische Stiftung Bethesda einen Partner in die Bethesda Krankenhaus Bergedorf gGmbH auf, dem die Zukunftssicherung des Krankenhauses zum Wohle seiner Patienten und Mitarbeiter genauso am Herzen liegt wie der Evangelischen Stiftung Bethesda. Die Stiftung bleibt weiter in der Verantwortung als Gesellschafter. Sie setzt ihre 160jährige Tradition in der Trägerschaft des Krankenhauses fort. 1859 gründete die Hamburger Kaufmannstochter Elise Averdieck die Stiftung aus dem Gedanken der Nächstenliebe und nahm die ersten Patienten zur Krankenpflege auf. Über alle schwierigen Zeiten hinweg war die Stiftung – allein oder auch zusammen mit einem Partner – in der Trägerschaft für das Krankenhaus in verantwortlicher Position. Dies wird auch in Zukunft so bleiben. Die beabsichtigte Aufnahme der AGAPLESION gAG als Partner wird eine Stärkung des Krankenhauses in der sich heute so rasch verändernden Krankenhauswelt bedeuten und setzt damit ein deutlich positives Zeichen für die Krankenhausversorgung in Bergedorf und unserer ganzen Region.

(Quelle: Agaplesion)