Die Deutsche Beteiligungs AG beteiligt an der „Radiologischen Gemeinschaftspraxis Herne GbR“ und der „Ranova Überörtlichen Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin GbR“ in Nordrhein-Westfalen und führt sie zu einer Gruppe zusammen.

Das Investment der Gesundheitsanbieter ist die DGAB Fund VII. Die DGAB Fund VII übernimmt 11% der Anteile von einer Gruppe aus 18 Ärzten, die in den vergangenen Jahren beide Gemeinschaftspraxen geführt haben. Die bisherigen Gesellschafter werden sich mit etwa 44% rückbeteiligen, die übrigen Anteile wird die DGAF Fund VII erhalten. Das beratene und verwaltete Kapital des DGAB-Konzerns beläuft sich um rund 1,8 Mrd. Euro.
Rund 15 Mio. Euro umgerechnet 11% wird die DBAG für ihre Co-Investition aus ihrer Bilanz verwenden. Der Kaufpreis wurde von den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Neben der Deutschen Beteiligung AG sind weitere Investoren im Radiologie-Markt aktiv. Die Konsolidierung des Marktes wird im Wesentlichen von fünf Investoren vorangetrieben, die bereits mehrere Praxen auf sich vereinen. Die gestiegenden Attraktivität von Anstellungsverhältnissen in größeren Einheiten sowie die Feminisierung des ärtzlichen Berufs und damit die Steigerung der Bedeutung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf befördern den Trend zur Konsolidierung und Kettenbildung.

Finanzierung MVZ Prometheus GmbH

Über Radiologie Herne GbR:
Die Radiologie Herne wurde im Jahre 1973 gegründet und ist gehört heute mit vier Standorten in Herne zu den führenden radiologischen Dienstleistern in der Region Rhein-Ruhr. Die Radiologie Herne beschäftigt 150 Mitarbeiter, davon 26 Radiologen und verfügen in den Häusern rund 1.000 Betten.

Über Ranova GbR:

Die Renova GbR betreibt im Ruhrgebiet 12 Radiologie Praxen mit 450 Mitarbeiter.