Das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum wechselt zum 1. Juli 2024 in die Trägerschaft des Landes Brandenburg. Das hat die Stadt Cottbus, in deren Trägerschaft sich das Klinikum aktuell noch befindet, Mitte Mai mitgeteilt. Kürzlich hat das Bundeskartellamt die Freigabe zum Erwerb durch das Land Brandenburg erteilt.

Universitätsklinik für Cottbus

Das Carl-Thiem-Klinikum wird zum Universitätsklinikum und soll zukünftig die Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten übernehmen. Das Land Brandenburg möchte im Zuge der Übernahme des CTK Cottbus eine moderne Universitätsklinik mit Forschung und Lehre aufbauen und so die Hochschulmedizin stärken, heißt es in der Pressemeldung des Bundeskartellamtes. Medizinische Wissenschaft und Universitätsklinikum werden in einer eigenständigen Universität zusammengeführt, schreibt das Carl-Thiem-Klinikum auf seiner Seite. Bereits im April 2024 hatte der Wissenschaftsrat positiv über die Gründung der Medizinischen Universität Lausitz-Carl-Thiem entschieden.

Carl-Thiem-Klinikum wird Universitätsklinikum Anzahl Professuren, Anzahl Vollzeitstellen neu, Anzahl Studenten

Keine kartellrechtlichen Bedenken zur Übernahme

„Gegen den Erwerb des Krankenhausbetriebs des CTK Cottbus durch das Land und den nachfolgenden Ausbau des CTK zu einem Uniklinikum bestehen keine kartellrechtlichen Bedenken. CTK im Südosten von Brandenburg hat zwar angesichts nur weit verstreuter, kleinerer Wettbewerber sehr hohe Marktanteile, allerdings kommen hier keine weiteren Marktanteile hinzu, weil das Land Brandenburg bisher nicht selbst auf dem Krankenhausmarkt tätig war“, so Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes. Neben dem Krankenhausbetrieb gehen auch die Tochtergesellschaften des CTK in Landesträgerschaft über.

Doppelrolle der Bundesländer im Krankenhauswesen

Mundt beschreibt die mehrfache Rolle der Bundesländer im Krankenhauswesen: Einerseits als Krankenhausplanungsbehörde und als gesetzlich vorgesehener Finanzierer von Investitionskosten bei allen öffentlich zugelassenen Krankenhäusern, andererseits in Form ihrer eigenen Tätigkeit im Markt als Eigentümer von Universitätskliniken. „Diese Mehrfachverantwortung in einer Hand ist ordnungspolitisch nicht unproblematisch. Die Länder müssen daher darauf achten, dass freigemeinnützige, private und auch kommunale Krankenhausträger hier nicht indirekt gegenüber den Universitätskliniken benachteiligt werden“, so Mundt.

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gehört zu den größten Krankenhäusern Deutschlands

Das Carl-Thiem-Klinikum ist mit rund 3.200 Mitarbeitern und Auszubildenden der größte Arbeitgeber in Cottbus. Mit über 1.200 Betten gehört es zu den größten und leistungsfähigsten Krankenhäusern in Deutschland. Das CTK ist mit über 20 Kliniken, Departments und Sektionen ein medizinisches Hochleistungszentrum und steht für eine ausgezeichnete umfassende medizinische Versorgung. Mehr als 150.000 Patienten werden pro Jahr stationär und/oder ambulant behandelt, heißt es auf der Seite des Klinikums.


Liste der Kliniken in der Orthopädie

1100€ einmalig | zzgl. USt.
    • Name, Standorte, Anzahl Operationen
    • DSGVO konforme Detailinformationen
    • inkl. Gruppenzugehörigkeit
    • Aufbereitet im Excel-Format