Die Sana Kliniken AG erwirbt 51 Prozent der Anteile an der Paulinenkrankenhaus gGmbH sowie 100 Prozent der Paulinen Service Gesellschaft mbH. Einen entsprechenden Vertrag haben Sana und der Eigentümer, der Paulinenhaus Krankenanstalt e. V., unterzeichnet. Der Vollzug soll zum 1. Januar 2023 erfolgen. Die Zustimmung der Kartellbehörden steht noch aus. Über die Höhe des Kaufpreises haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das Paulinenkrankenhaus mit rund 350 Beschäftigten im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist eine moderne Spezialklinik für die Weiterbehandlung nach herzchirurgischen Eingriffen, die Behandlung vor und nach Transplantationen und die Betreuung von Patientinnen und Patienten mit Kunstherzsystemen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) und der Charité. Es verfügt über 148 Betten. 127 Betten befinden sich auf den insgesamt fünf Pflegestationen und 21 Betten auf der Intensivstation.

Armin-Matthias Schramm, Vorsitzender des Paulinenhaus Krankenanstalt e. V., erläutert die Hintergründe zur Aufnahme der Sana als Mehrheitsgesellschafter: „Wir freuen uns, dass wir mit der Sana Kliniken AG einen etablierten Partner aus der Region gewinnen konnten, der gemeinsam mit uns in Zeiten der Veränderung den Bestand des Paulinenkrankenhauses sichern und seine Expertise in die Weiterentwicklung einbringen wird.“

Mit der Beteiligung stärkt die Sana Kliniken AG ihre Marktposition in der Hauptstadtregion. Dr. Christian von Klitzing, Regional-Geschäftsführer der Sana Kliniken AG für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, betont: „Wir freuen uns sehr, ein äußerst vielseitig ausgebildetes, kompetentes und erfahrenes Team bei uns begrüßen zu dürfen, welches unsere Kompetenz in der Herzmedizin exzellent verstärkt. Der traditionsreiche, fachliche Kern der Zusammenarbeit mit dem DHZB und der Charité wird unverändert fortgeführt und um eine Kooperation mit den Sana-Standorten in Berlin und Brandenburg ergänzt.“

Die Sana Kliniken AG ist ein Gesundheitsdienstleister im deutschsprachigen Raum mit über 120 Einrichtungen (darunter mehr als 50 Krankenhäuser und MVZ), zwei Millionen behandelter Patient:innen und einem Umsatz von drei Milliarden Euro im Jahr 2021. 25 private Krankenversicherungen sind Eigentümer der Gruppe. Die Sana Kliniken AG erbringt von der Prävention über die ambulante und stationäre Versorgung sowie Nachsorge, Reha und Hilfsmittel bis zu B2B-Services in Einkauf, Logistik und im Med-Tech-Bereich integrierte Gesundheitsleistungen für Patient:innen und Unternehmen.